Umweltbewusstsein im frühen Kindesalter

Ein Projekt für die Kleinen: Mülltrennung in der Grundschule

Vor allem dann, wenn es um das Thema Mülltrennung geht, ist das Bewusstsein eines jeden Menschen gefragt. Da die Mülltrennung der Umweltschonung dient, ist sie wichtiger denn je. Je früher man lernt, die Umwelt zu schätzen, umso eher verankert sich dieses Anliegen in den Köpfen der Menschheit. Desto größer ist somit die Wahrscheinlichkeit, dass die Mülltrennung am Ende ein. Selbstverständlichkeit ist und sich jeder an einem umweltfreundlichen Umgang mit der Welt beteiligt.

Die Frage ist jedoch, wann beginnt jedoch das Bewusstsein für ein umweltfreundliches Leben? Wir sind der Meinung, dass bereits bei den Kleinen angefangen werden sollte ein Bewusstsein für einen respektvollen Umgang mit der Welt und dessen Bewohnern zu verinnerlichen. So sollte das Thema Mülltrennung und die Umwelt im Allgemeinen schon in der Grundschule – vorzugsweise als Unterrichtsfach – gelehrt werden. Wenn schon unsere Kinder oder auch Geschwister mit diesem wichtigen Thema von Anfang vertraut gemacht werden, ist das ein bedeutender Schritt für den Schutz der Umwelt.  Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten den Schülern die Natur, deren Ressourcen und deren Schonung näher zu bringen. Auch die bewusste und unbewusste Umweltverschmutzung kann ganz einfach spielersch dargelegt werden.

Am Beispiel der Mülltrennung haben wir uns ein kleines Projekt ausgedacht, wie ihr den Kleinen spielerisch die wichtigsten Aspekte näher bringen könnt:

Drei Lernstationen bilden die Grundlage des Umwelt-Projektes:

  • Station 1: Kompostierung und Mülltrennung,
  • Station 2: Stoffkreislauf „biogene Abfälle“ und Schadstoffproblematik,
  • Station 3: Recyclingmöglichkeiten von Wertstoffen und Müllvermeidung.

Hierbei erarbeiten sich die Lerngruppen ihr Expertenwissen und tauschen sich am Ende gegenseitig mit den anderen Gruppen aus. Auf diese Weise werden alle relevanten Themen abgedeckt und machen den Kindern sogar Spaß.

Die drei Lernstationen zum Thema Mülltrennung

Zunächst lesen die Kinder einen Text zum jeweiligen Thema um sich mit der Materie vertraut zu machen. Wichtig sind hierbei nicht nur visuelle Effekte, sondern auch Gegenstände zum Anfassen. Die Schülerinnen und Schüler betrachten Gefäße mit Biomüll und Komposterde und stellen sie auf den Spielplan. Sie puzzeln mit Kärtchen Kompostlebewese und schreiben deren Namen auf. Sie beschreiben, was die Lebewesen mit den Bioabfällen machen.

Das Lernziel dieser Übung ist die Gewinnung des Bewusstseins der Schülerinnen und Schüler, dass der Komposthaufen Lebensraum

für unzählige Kleinstlebewesen ist. Kompost und Biomüll sollen dadurch aufgewertet werden, und die Kinder sollen motiviert werden, Biomüll getrennt zu sammeln und dabei auf Sortenreinheit zu achten.

Bei Station 2 erarbeiten sich die Kinder den Stoffkreislauf „Biomüll“, indem sie Kärtchen auf dem Spielplan anordnen. Selbstkontrolle: In der richtigen Reihenfolge ergeben die Kärtchen ein Lösungswort. Als Einstieg lesen die Schülerinnen und Schüler eine kurze Geschichte zur Stör- und Schadstoffproblematik. Sie vollziehen den Weg von Schadstoffen im Stoffkreislauf am Beispiel einer Batterie nach. Sie begründen, weshalb die Batterie nicht zu den Bioabfällen geworfen werden darf.

Ziel dieser Station ist es, dass die Kinder zur Erkenntnis gelangen, dass sie letztlich irgendwann wieder das essen, was sie selbst weggeworfen haben. Dadurch soll die Bereitschaft zur persönlichen Verantwortungsübernahme für die sortenreine Biomülltrennung erhöht werden.

Bei der dritten Lernstation suchen die Kinder nach Handlungsmöglichkeiten, d.h. es werden Wertstoffe aus der Mülltonne heraussortiert. Die Schülerinnen und Schüler stellen fest, welch geringen Anteil der nicht verwertbare Müll am gesamten Abfall hat. Sie bringen die Wertstoffe in verschiedene Recycling-Fabriken. Sie überlegen außerdem, was aus den Wertstoffen hergestellt werden kann. Sie sammeln Beispiele für die Grenzen und Nachteile der Verwertung von Abfällen. Bei dieser Lernstation ist das Ziel die Erkenntnis, dass die Verwertung von Abfällen dazu beiträgt, die Restmüllmenge zu reduzieren.

Die Mülltrennung sollte also durchaus bereits in der Grundschule beginnen. Je früher der Mensch mit dem Thema konfrontiert wird, desto eher wird das Bewusstsein gestärkt.

 

Entsorgo.de achtet bei der Durchführung von zahlreichen Aufträgen diskret auf die Schonung der Umwelt!

Über uns und diesen Blog

Wir sind ein Portal für Entsorgung verschiedener Art. Erfahre mehr über uns.

Fordere ein Angebot an!

Wir bieten moderne und preisgünstige Entsorgungslösungen jeder Größenordnung an. Frage uns einfach an und wir erstellen Dir ein unverbindliches Angebot. Oder Probiere unseren Entsorgungsrechner aus und berechne den Preis für die gewünschte Leistung sofort online.

Melde Dich bei unserem Newsletter an.

Felder, die mit einem * markiert sind, sind nicht optional

More from our blog

See all posts