Entsorgung von Medikamenten

Entsorgungs-ABC-klein

Medikamente richtig entsorgen lassen

Die richtige Entsorgung von Medikamenten

In den Medikamentenschränken sammelt sich oftmals einiges an abgelaufenen Arzneien an. Viele Menschen in Deutschland beschäftigen sich nicht mit dem Thema Entsorgung von Medikamenten und so landen leider viele Tropfen, Tabletten oder Pflaster in den Toiletten oder im falschen Müll. Laut einer Umfrage des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, weiß fast die Hälfte der Deutschen nicht, dass Spurenstoffe in den Wasserkreislauf gelangen. Bereits der Körper selbst baut die meisten Wirkstoffe nicht vollständig ab. Über den Urin werden sie direkt oder als Abbauprodukt ausgeschieden. Auf diese Weise gelangen sie in Kläranlagen, wo viele Stoffe nicht abgebaut werden können. Somit wandern sie weiter in Flüsse und Seen. Über die Klärschlammverwertung in der Landwirtschaft werden die Wirkstoffe sogar bis in die Böden eingebracht.

Entsorgung von Medikamenten

Nicht nur die eingenommenen Medikamente sind problematisch. 47 Prozent der Deutschen entsorgen laut der ISOE-Studie flüssige Medikamentenreste über die Spüle oder die Toilette. Das ist keinesfalls der richtige Weg für die Entsorgung von MedikamentenDenn so gehen die Wirkstoffe den gleichen Weg wie die verstoffwechselten Medikamentenstoffe.

In nahezu allen Gewässern können mehr als 150 Wirkstoffe nachgewiesen werden und ein Großteil davon stammt aus Privathaushalten. Das ist eine besorgniserregende Bilanz, denn dies kann ein ernstzunehmendes Umweltproblem nach sich ziehen. Zusätzlich wird dabei unser Grund- und Trinkwasser belastet. Auch die Tier- und Pflanzenwelt nimmt davon erheblichen Schaden.

Erfahre im Folgenden, wie genau sich diese Verunreinigung durch eine falsche Entsorgung von Medikamenten äußert.

Die Entsorgung von Medikamenten – ein wichtiges Thema für uns alle

Eines der gängigsten Medikamente ist die Antibabypille. Die Hormonreste können nachweislich zur Verweiblichung männlicher Fische beitragen und somit ein starkes ökologisches Ungleichgewicht hervorrufen.

Auch sind im Wasser oftmals nicht abbaubare Röntgenkontrastmittel und über Jahre stabile Antibiotika zu finden. Die Wirkstoffe können sich dort und im Boden im Laufe der Zeit anreichern.

Es sind vor allem die starken Wirkstoffe, die problematisch sind. Beispielsweise werden bei Schmerztherapien Betäubungsmittel eingesetzt, die sich auch in Schmerzpflastern nachweisen lassen. Oftmals handelt es sich um den starken Stoff Opioid Fentanyl. Hier ist ganz besondere Vorsicht bei der Entsorgung geboten. Der Stoff kann tödlich für Kinder sein und gerade wenn die Pflaster falsch beseitigt werden, also ungefaltet und unsicher, ist das sehr gefährlich. Die Entsorgung dieser Medikamente sollte also so schnell wie möglich vonstatten gehen, sodass Kinder erst gar nicht damit in Berührung kommen können.

Deutschlandweit gibt es keine einheitliche Regelung zur Entsorgung von Medikamenten und Arzneimitteln. Um die Umwelt und Gewässer nachhaltig schützen zu können, ist die sachgemäße Entwertung sehr wichtig.

In Deutschland gibt es verschiedene Wege, die verschreibungspflichtigen und freiverkäuflichen Arzneimittel wie beispielsweise Pillen, Tropfen, Zäpfchen, Spritzen oder Sprays und weitere zu entsorgen. Heutzutage wird unser Müll nicht mehr unbehandelt auf Deponien gelagert, sondern verbrannt oder mechanisch-biologisch vorbehandelt. Durch die Verbrennung werden die Stoffe zerstört oder inaktiviert und können damit nicht mehr in die Umwelt gelangen. Entsorgo.de empfiehlt dennoch, sich ganz genau nach der Entsorgung von Medikamenten bei den Apotheken zu erkunden. Denn Schadstoffe dürfen keinesfalls über den Hausmüll entsorgt werden!

Erfahre im weiteren Verlauf, auf welche Art dir das erfahrene Team von Entsogo.de bei der korrekten Entsorgung von Medikamenten weiterhilft.

Wir gewährleisten dir eine umweltfreundliche Entsorgung von Medikamenten

Dein Medikamentenschrank steckt voller abgelaufener Arzneien und Du bist Dir nicht sicher, welche sich davon unproblematisch über den Hausmüll entsorgen lassen? Kein Problem, denn unsere erfahrenen Mitarbeiter von Entsorgo.de helfen Dir in jedem Fall weiter. Wir legen großen Wert auf die Schonung unserer Umwelt und arbeiten dementsprechend mit sämtlichen Anlaufstellen für Recycling und besonderen Deponien für Schadstoffe zusammen. Die Entsorgung von Medikamenten ist ein umfangreiches Thema, da es zahlreiche Arten von Arzneien gibt.

Wir bieten Dir eine kostenlose telefonische Beratung an, bei der wir Dir alle Fragen beantworten. Wir sind dein perfekter Ansprechpartner wenn es um fachgerechte Entsorgungen geht. Sowohl ElektroschrottSondermüllBauabfälle als auch Medikamente und mehr gehören zu unserem Spezialgebiet. Wir helfen Dir in jedem Fall zeitnah weiter und lassen Dich nicht warten. Überzeuge Dich einfach selbst von unserem bundesweiten und erstklassigen Service und rufe uns unter unserer Hotline an.

Entsorgo gibt es in vielen deutschen Städten beispielsweise in Dortmund, Düsseldorf und Hamburg!