Sperrmüll und Sperrmüllentsorgung

Was ist Sperrmüll?

Als sogenannter Sperrmüll werden zu entsorgende Gegenstände aus Haushalten genannt, die zu groß oder sperrig sind, um von der herkömmlichen Müllabfuhr abgeholt zu werden. Sperrmüll darf nicht über den normalen Hausmüll oder in einer Mülltonne entsorgt werden. Vor allem alte Einrichtungsgegenstände aus Wohnungen und Häusern werden im Entsorgungsfall zu Sperrmüll. Welche dazu zählen, kann der unten folgenden Liste entnommen werden.

Sperrmüll Abfall

Sperrmüll ist Abfall, den man dem Holsystem zuordnen kann, die jedoch nicht in normalen Mülltonnen passt. Denn wie der Name Sperrmüll schon sagt, ist er sperrig und darf aus diesem Grund nicht auf dem üblichen Weg entsorgt werden.

Wichtig ist es, bei Sperrmüll zu beachten, dass dies ein Mischabfallprodukt ist und keiner konkreten Abfallart zugeordnet werden kann. So sind beispielsweise im Sperrmüll Elektroschrott, Altholz, Kunststoffe, Metalle sowie Sonderabfälle zu finden. Vor der Entsorgung ist eine Trennung der jeweiligen Abfallarten immer von Vorteil.

Man kann davon ausgehen, dass alle beweglichen Gegenstände, die man im Rahmen eines Umzugs mitnehmen kann als Sperrmüll gesehen werden können. Dazu zählen auch Elektrogeräte, AltholzSonderabfälle und Andere.

 

 

Sperrmüllabholung

Sperrmüll Liste

  • Tische in allen Größen
  • Stühle
  • Schränke
  • Regale
  • Vitrinen
  • Beistelltische
  • Betten
  • Sofas
  • Couches
  • Sessel
  • Sideboards
  • Spiegel
  • Schuhschränke
  • Teppiche und Matratzen
  • und andere Möbel

Sperrmüll Elektrogeräte

  • Kühlschränke
  • Ofen
  • Fernseher
  • Bildschirme
  • Monitore
  • Kochfelder
  • Herde
  • Mikrowellen
  • Spülmaschine
  • Waschmaschine
  • Wäschetrockner
  • Gefriertruhen
  • Computer
  • Staubsauger
  • Und viele mehr.

 

 

Sperrmüll Schrott

  • Fahrräder
  • Dreiräder
  • Kinderwagen
  • Altholz aus Haushalten
  • Latteroste
  • Rasenmäher
  • Gegenstände aus Metall
  • Metalltische
  • Metallregale
  • Bilderrahmen
  • Bügelbretter

 

 

Außerdem gibt es noch unverwertbaren Restmüll wie beispielsweise:

 

  • Daunendecken und Bettzeug
  • Spielzeuge
  • Fußmatten
  • Polstermöbel
  • Ski
  • Teppichböden

 

Sind Farben, Lacke, Tapetenreste & Bauabfälle Sperrmüll?

Wichtig bei jeder Entsorgung ist es auf die Trennung nach Abfallarten zu achten, denn jede wird anders behandelt und verwertet oder entsorgt. So kommen manche Abfallarten in Verbrennungsanlagen, andere Abfälle (Rohstoffe) können direkt wiederverwertet werden. Farben und Lacke gehören zum Sondermüll und dürfen nicht über den Sperrmüll entsorgt werden. Tapetenreste können in kleinen Mengen im Hausmüll entsorgt werden oder mit einem Absetzcontainer als Bauabfall entsorgt werden. Dieser muss ebenfalls gesondert vom Sperrmüll abgeholt werden. Hierbei ist es wichtig, dass der Bauschutt nicht mit Dämmmaterialien, Dachpappen, oder Baumischabfällen vermischt wird.

Laminat Sperrmüll?

Oft kommt im Zuge eines Aus- oder Umzugs die Frage auf, ob altes Laminat Sperrmüll sei. Dabei ist die Antwort NEIN. Laminat ist kein Sperrmüll, sondern zählt zum Altholz und somit zu Bauabfällen. Hier findest Du mehr zur Entsorgung von Laminat.

Sperrmüll und Recycling

Wie entsorge ich Sperrmüll?

Sperrmüllabholung beantragen und Sperrmüll anmelden

Die meisten Kommunen und Städte bieten eine Abholung von Sperrmüll und Sperrgut an bestimmten Tagen mit festgelegten Terminen an. Hierbei ist in einigen Kommunen eine Kostenlose Abholung bestimmter Mengen nach einer Anmeldung des Sperrmülls möglich. Die Wartezeiten können je nach Kommune zwischen einer Woche und 8 Wochen liegen. Für die beantragte Abholung muss der Sperrmüll zum Abholtermin meist auf die Straße vor das Haus gebracht werden und wird dann von der Sperrmüllabfuhr abgeholt und bei einem Recyclinghof Entsorgt und verwertet.

 

Dabei muss der Sperrmüll vor dem Haus des Verursachers abgestellt werden. Der Sperrmüll darf in der Regel erst am Tag der Entsorgung, also zum Termin der Sperrmüllabholung in der Früh auf die Straße gebracht werden. Dies ist jedoch von Kommune zu Kommune unterschiedlich.

 

Sperrmüllabholung

Bei der Abholung des Sperrmülls kann ein Entsorgungsfachbetrieb, oder die Sperrmüllabfuhr per Antrag, oder Beauftragung zum bestimmten Termin mit der Sperrmüllabholung und Entsorgung beauftragt werden. Viele dieser Entsorgungsdienste fordern eine strickte Trennung des Sperrmülls in die jeweiligen Abfallarten. Hierbei müssen beispielsweise alte Möbel von Elektrogeräten und der alten Matratze getrennt werden.

 

Sperrmüllcontainer

Viele Containerdienste bieten die Abholung von Sperrmüll mithilfe einer Absetzmulde an. Die Abfallcontainer werden dann von dem Entsorgungsdienstleister an den jeweiligen Standort des Kunden geschickt und auf Wunsch beladen wieder abgeholt. Hierbei ist jedoch meist auf die Trennung der Abfallarten zu achten. Einige Entsorgungsbetriebe geben auch die Möglichkeit den Sperrmüll gemischt abholen zu lassen. Dies ist dann aber meist mit erheblichen Zusatzkosten verbunden, da dann oft Gefahrenstoffe mit harmlosen Abfällen vermischt werden können und der Entsorgungsbetrieb selbst eine Trennung vornehmen muss.

 

Sperrmüll über das Bringsystem beim Recyclinghof

Sperrmüll kann in allen Kommunen zum lokalen Recyclinghof gebracht werden und wird manchmal Kostenlos angenommen, oft muss dies jedoch bezahlt werden. Je Nach Recyclinghof, oder Verwerter ist auch hier der Sperrmüll zu trennen.

 

Entrümpelung und Sperrmüllentsorgung

Ebenfalls ist es möglich eine Entsorgungsfirma zu beauftragen, den Sperrmüll abzuholen. Hierbei kommt dann ein meist ein Entrümpelungs-Team, dass sich dem Sperrmüll annimmt, ihn aus der Wohnung trägt, abtransportiert und Fachgerecht Verwertet und entsorgt.

 

Sperrmüllabholung einfach online buchen

Entsorgo bietet die Möglichkeit den Sperrmüll kurzfristig abzuholen und dir schon im Vorfeld online einen Festpreis anzubieten. Hierbei kann man sich sicher sein, dass man nur den Betrag zahlt, der vereinbart war, solange der Aufwand dem entspricht, was online angegeben wurde.

 

Was ist Sperrmüllabfuhr?

Die Sperrmüllabfuhr ist das lokale Entsorgungsunternehmen, dass den Sperrmüll abholt. Dieser kommt meist mit einem speziellen Sperrmüllwagen, in dem sich eine Abfallpresse befindet. Alternativ werden auch gängige Transporter verwendet, oder Abfallcontainer.

 

Wie viel Sperrmüll darf ich auf die Straße stellen?

Dies ist in jeder Kommune anders geregelt. Oft wird jedoch von Haushaltsüblichen Mengen gesprochen. Dabei darf in einigen Kommunen beispielsweise nicht mehr als ca. 5 Kubikmeter abgestellt werden. Dabei ist auch zu beachten wie viel Entsorgungsvolumen der Entsorgungsbetrieb bei der jeweiligen Sperrmüllentsorgung kostenlos abnimmt. Wenn die Mengen des Sperrmülls über diese kostenlosen Mengen gehen, muss der Verursacher meist einen Pauschalpreis pro Kubikmeter bezahlen.

 

Gesetzliche Rahmen für Sperrmüll und Sperrmüllentsorgung

Die gesetzlichen Rahmen und Bestimmungen sind Sache der Kommunen, deshalb empfiehlt sich hier immer bei der jeweiligen Kommune nachzufragen. Alternativ dazu kann bei Entsorgo bundesweit die Sperrmüllabholung online gebucht werden. Dabei spart man sich nicht nur Zeit, sondern auch unter Umständen unnötigen Stress.

 

Wer haftet für Schäden beim Sperrmüll?

Entsteht ein Schaden durch den Sperrmüll auf der Straße, ist der Verursacher sogar unter Umständen dafür haftbar. Das sagt ein Urteil vom Amtsgericht Neustadt vom 20.02.2012(- 55 C 1520/11 - ).

Gesetzesgrundlagen in Berlin

 

  • Kreislaufwirtschaft- und Abfallgesetz
  • Straßenreinigungsgesetz
  • Grünanlagengesetz
  • Berliner Straßengesetz

Sperrmüll mitnehmen – ist das erlaubt?

Hierbei gibt es verschiedene Meinungen. Grundsätzlich gilt jedoch, dass Sperrmüll einen Eigentümer hat, bis das Entsorgungsunternehmen eine Sperrmüllabholung vornimmt. Im Prinzip fühlt sich meist keiner daran gestört, wenn Sperrmüll wieder mitgenommen wird. Es ist eher Zeichen einer gut funktionierenden Kreislaufwirtschaft.

Jedoch kann das auch anders ausgehen, denn das Mitnehmen des Sperrmülls kann auch Diebstahl bedeuten, denn Eigentümer der Abfälle ist oft noch der Verursacher, bis er die Sache der Sperrmüllabfuhr überträgt. Dann ist das Entsorgungsunternehmen Eigentümer des Sperrmülls.

Illegale Sperrmüllentsorgung

Das Abladen von Sperrmüll und anderen Abfällen auf

  • öffentlichem Straßenland
  • Grünflächen
  • Wäldern
  • Parkplätzen
  • Unbebautem Privatgelände

Ist meist illegal.

Hierbei gilt die Ausnahme, bei der Buchung einer Fachgerechten Sperrmüllabholung und Entsorgung des entladenen Sperrmülls. Dieser Sperrmüll darf dann nur vor dem Haus abgestellt werden. Beispielsweise das Abladen von Sperrmüll vor dem Haus, wenn die Sperrmüllabfuhr vor Ort ist, um die Möbel für den Transport einzuladen.

Ob der Sperrmüll auf der Straße, oder auf dem Gehweg abgestellt werden darf, ist ebenfalls in jeder Kommune unterschiedlich. Deshalb ist immer empfehlenswert sich bei der jeweiligen Kommune zu informieren.

Obwohl es eigentlich im Sinne des Kreislaufsystems wäre, ist sogar das Abstellen von intakten und wertvollen sperrigen Gegenständen auf der Straße, ohne Abholung untersagt.

Meist werden aus einem kleinen Sperrmüllhaufen große illegale Müllkippen, die nicht nur unansehnlich sind, sondern vor Allem eine massive Umweltverschmutzung darstelle. Ein solch rücksichtsloses wird in allen Kommunen mit hohen Strafen beantwortet.

Aufgrund dieser illegalen Entsorgung ist es wichtig nur mit Entsorgungsfachbetrieben zusammenzuarbeiten und nicht mit Dunpinganbietern, oder kostenlosen Entrümplern.

Wie hoch ist das Sperrmüllaufkommen in Deutschland?

Sperrmüll hatte 2011 einen Anteil von 11% des Gesamtabfallaufkommens und ist damit nur ein kleiner Teil des Aufkommens. In 2014 wurden laut Destatis 2,347 Millionen Tonnen Sperrmüll in Deutschland verursacht, dabei hat jeder Einwohner ca. 29kg Sperrmüll in diesem Jahr verursacht. Etwas weniger war es in 2015 mit rund 2,338 Millionen Tonnen und 28 Kilogramm Pro Person.

(Quelle: statista )

Kosten und Preise für die Sperrmüllentsorgung.

Bevor wir Dich über unsere Leistungen bei Entsorgo aufklären, gilt es erst einmal zu erläutern, welche Gegenstände zu Sperrmüll gehören.

Zum Sperrmüll zählen sperrige Einrichtungsgegenstände aus Haushalten, die aufgrund ihrer Größe nicht in die zugelassenen Abfallbehälter passen. Daher können diese sperrigen Gegenstände nicht mit dem Hausmüll entsorgt werden und bedürfen einem gesonderten Abtransport.

Bei der Entsorgung von Sperrmüll ist Vorsicht geboten, denn es ist nicht erlaubt, seinen Sperrmüll einfach vor die Tür oder an die Straße zu stellen. Einrichtungsgegenstände wie Möbel, Hölzer aus dem Wohninnenbereich, Schrott wie z.B. Fahrräder, Kinderwagen etc. dürfen zwar in den Sperrmüllcontainern entsorgt werden, aber Polster, Matratzen, Kartons, Teppichboden, Kunststoffe oder Elektroschrott müssen separat entsorgt werden. Sofern Du unsere Leistung in Anspruch nimmst, brauchst Du Dich um nichts weiteres kümmern, denn wir übernehmen alles für Dich.

Du planst eine Entsorgung von Sperrmüll und weißt nicht an wen Du Dich dabei wenden sollst? Kein Problem – denn mit Entsorgo.de hast du den idealen Ansprechpartner an deiner Seite. Wir arbeiten seit mehreren Jahren erfolgreich für ein großes Netzwerk an Kunden. Wir haben für Dich eine Zusammenfassung unserer Leistungen erstellt:

  •  Auf unserer Webseite trägst Du deine relevanten Daten in die Maske und wir melden uns zeitnah bei Dir zurück.
  • Anschließend brauchen wir einige Fotos von deinem zu entsorgenden Hausrat. Wir brauchen eine klare Einschätzung über den Umfang, sodass wir dein individuelles Angebot erstellen können.
  • Gerne vereinbaren wir mit Dir einen persönlichen Termin zur Besichtigung des Objektes für Entsorgung von Sperrmüll.
  • Vor Ort werden wir Dir bereits ein Preisangebot machen können.
  • Den Betrag überweist Du uns vorab oder zahlst ihn uns in bar aus.
  • Nachdem die Formalitäten geklärt sind, werden wir deine Entsorgung von Sperrmüll fachgerecht, umweltbewusst und effizient durchführen.
  • Deine Meinung ist uns sehr wichtig – aus diesem Grund bitten wir Dich um eine Bewertung vor Ort.
  • Falls du einen Entsorgungsschein benötigst, händigen wir Dir diesen aus.
  • Unsere Reichweite an Aufträgen geht von privaten Haushaltsauflösungen bis zu Geschäfts- und Betriebsauflösungen. Wir übernehmen auch den Maschinenabbau und können dir einen Container zur Verfügung stellen.

In unseren Leistungen ist sowohl eine erste telefonische Beratung enthalten sowie die kostenlose Erstbesichtigung des Objektes.

Entsorgung von Sperrmüll – das bieten wir Dir

Du hast noch einige Fragen zu deiner Entsorgung von Sperrmüll? Kein Problem, denn unter unserer Hotline erreichst Du unsere kompetenten Mitarbeiter, die alle speziellen Anliegen mit Dir klären. Statt also schweißtreibende Arbeit zu verrichten, nimmst Du besser gleich den erstklassigen Service von Entsorgo.de in Anspruch.

  • Wir beantworten Dir gerne alle Fragen rund um das Thema Entrümpelungsumfang, Konditionen, Ablauf der Entsorgung von Sperrmüll vor Ort.
  • Bei Dir gibt es größere Mengen Sperrmüll zu entsorgen? Kein Problem für uns, denn wir liefern Dir auch einen Container, auch für eine längere Standzeit.
  • Dabei kümmern wir uns um die Organisation wie die Benachrichtigung der Behörden, um den Container abzustellen.

Sperrmüllentsorgung mit Entsorgo

Du möchtest gern wissen, wie Du von unserem Angebot profitierst? Wir haben folgende positiven Eigenschaften für Dich zusammengefasst:

  • schnell und unkompliziert
  • umweltfreundlich
  • bundesweit
  • 100% Kundenzufriedenheit
  • professionell
  • günstig
  • jahrelange Erfahrung
  • kostenlose Erstbesichtigung