Wir sind erreichbar unter 0800 4493900 oder WhatsApp 0152 16963464

Asbest testen, so kommst Du zur Analyse

Wir erklären Dir, wie ein Asbest-Test abläuft, wer solche durchführt und was es rund um die Analyse zu wissen gibt.
Inhalt
Berater entsorgo

VON Theo Weiss veröffentlicht am 01.01.2021 | Lesedauer ca. 2 Minuten

Asbest-Test Probenanalyse

Wer möglicherweise asbesthaltige Materialien bearbeiten oder entsorgen möchte, sollte zum Schutz seiner eigenen Gesundheit testen lassen, ob und in welcher Konzentration Asbest enthalten ist. Zu diesem Zweck können sowohl Luft- als auch Materialproben helfen.Bei Luftproben wird die Luft nach freien Asbestfasern untersucht. Zwar ist die Probenahme deutlich leichter und ungefährlich, jedoch auch selten eindeutig genug für eine Analyse der Konzentration. Bei der Materialprobe dagegen kann man direkt das Material in einem Labor untersuchen lassen. Jedoch sollte man bei der Probeentnahme ausgesprochen vorsichtig vorgehen, auf Schutzkleidung achten und die Probe luftdicht verschicken. Zudem empfiehlt es sich, das zu bearbeitende Stelle vorab anzufeuchten, um entstehende Asbestfasern direkt zu erfassen. Dabei sollte unter keinen Umständen ein Bohrer oder eine Flex verwendet werden. Um absolut auf Nummer sicher zu gehen, ist es ratsam, auch Proben direkt von einem geschulten Fachmann nehmen zu lassen.

Wer in seinen eigenen vier Wänden Asbest vermutet, sollte zuallererst jedoch erst einmal eines tun: ruhig bleiben. Denn ohne Einwirkungen von außen ist verbauter Asbest in Form von Asbestzement oder in anderen Baumaterialien nicht grundsätzlich gefährlich. Wenn jedoch Arbeiten an den Materialien anfallen oder Verwitterungen das Material verändern, sollte man handeln und auf Nummer sichern gehen, da man anderenfalls die Gefahren von Asbest zu spüren bekommt.

Materialproben im Labor

Im Labor werden die Proben nach möglichen Asbestfasern untersucht. Dazu erfolgt beispielsweise unter einem Stereomikroskop eine visuelle Analyse, um die Fasern von beispielsweise Glasfasern oder Mineralwollfasern zu unterscheiden. Dabei kann auch die Asbestart sowie der Anteil in der Probe bestimmt werden.

Anbieter von Asbest-Tests

Geschulte Unternehmen für Asbest-Tests findest Du zum Beispiel in den gelben Seiten. Außerdem kannst du bei Institutionen wie dem lokalen Gesundheits- und Umweltamt und der zuständigen Verbraucherzentrale nachfragen. Deutschlandweit übernehmen auch der TÜV sowie zertifizierte Privatunternehmen Asbest-Analysen.

 

*Wir übernehmen keine Gewähr für Qualität und Service der verlinkten Unternehmen*

Was kostet eine Asbest-Analyse?

Je nachdem, wie umfangreich die Analyse sein soll, variiert der Preis zwischen etwa 40 Euro und 120 Euro. Dabei spielt auch eine Rolle, ob das Unternehmen zur Probeentnahme an- und abreisen muss oder ob die Luft- oder Materialprobe eingeschickt wird.

Wie lange dauert eine Analyse?

Auch dabei ist der Umfang der Analyse entscheidend. Normalerweise benötigen Unternehmen zwischen 3 und 7 Werktagen für eine Luft- oder Materialanalyse.

Was passiert nach der Analyse?

Sobald Du Dir Klarheit verschafft hast, möchtest Du den Asbest in deinen vier Wänden vermutlich entfernen und entsorgen lassen. Lasse Sanierungen und Entsorgungen von Asbest in jedem Fall ebenfalls von einem Profi durchführen, denn der kennt nicht nur die Vorschriften und Schutzmaßnahmen, sondern bringt auch das entsprechende Know-How und notwendige Gerätschaften mit zum Einsatz.

Mehr in Asbest

Meist gebuchte Abfallcontainer

Baumischcontainer

Geeignet für z.B.Metall, Bauschutt , Kunstoffe , Holz, Kacheln, Fliesen
ab 316,00€

Bauschutt Container

Geeignet für z.B. Steine, Pflastersteine, Ziegel,Beton, Kacheln, Fliesen
ab 301,00€

Sperrmüll Container

Altmöbel, altes Spielzeug, Fahrräder. Aquarien, Schränke etc.
ab 256,00€

Alle Abfallarten
anzeigen →

z.B. für Gips, Altholz, Erdaushub, Grünschnitt, Siedlungsabfall etc.

×

Hallo!

Wähle unten einen unserer Berater aus und starte den Chat.

×