Die Entkernung – der letzte Schritt vor dem Neuanfang

Der Begriff der Entkernung begegnet einem im Bauwesen und bezieht sich auf die vorbereitenden Maßnahmen, die vor dem Abriss oder Teilabriss eines Gebäudes vorgenommen werden müssen. Hier werden zu allererst Schadstoffe wie verarbeiteter Asbest entfernt und anschließend die Einbauteile wie Fenster, Türen, Gebäudetechnik, Böden, Unterdecken und Zwischenwände entfernt und entsorgt bis nur noch die Fassade steht. Wir von Entsorgo.de klären im Folgenden über das Vorgehen bei einer Entkernung auf, welchen Nutzen sie hat und was es bei der Entsorgung der Abfallprodukte zu beachten gibt.

Die Entkernung – Was passiert danach und wann ist sie sinnvoll?

Bei einer Entkernung wird der Hausteil, das Dach oder das gesamte Haus bis auf die statisch relevanten Teile zurück gebaut. Anschließend daran findet entweder ein Abriss oder eine Kernsanierung statt.

Bei einem Abriss werden mithilfe von Baumaschinen aber auch mit der Hilfe von Sprengsätzen Bauwerke komplett entfernt und entsorgt. Dies bietet die Möglichkeit Platz für etwas Neues zu schaffen, sowie heute anstelle des Palasts der Republik auf der Spreeinsel in Berlin der Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses in vollem Gange ist. Dies ist nur dadurch möglich, dass der ursprünglich mit Asbest gebaute Palast der Republik vollständig abgerissen wurde.

Bei einer Kernsanierung wird die Bausubstanz eines Gebäudes wiederhergestellt bzw. rundum erneuert. Das beinhaltet den Bau der Dachkonstruktion, der Fassade, den Einbau von Fenstern und Türen und die Installation von Wasser-, Strom-, und Heizungsleitungen.

Beiden Baumaßnahmen geht die Entkernung voran, bei der Dir unser Team von Entsorgo.de gerne zur Seite steht. Die Entkernung erfreut sich im Bauwesen immer größerer Beliebtheit, da auf diese Weise die einzelnen Bauteile sortiert und gesondert entsorgt werden, anders als bei der früher üblicheren Entsorgung von Baumischabfällen. Dies liegt auch daran, dass eine sortierte Entsorgung weitaus günstiger ist. Bei einer Enkernung werden also die verschiedenen Müllarten in Containern vorsortiert und anschließend fachgerecht entsorgt. Und die Entkernung ist nicht nur kostensparend und umweltschonender, sondern hat auch den positiven Effekt, dass so alte Häuserfassaden erhalten bleiben können, die an eine andere Zeit erinnern oder eine Bauweise aufweisen, die es heutzutage nicht mehr gibt. Eine Entkernung sollte man im besten Fall aber immer den Profis überlassen, da bei einer Entkernung in Eigenregie bei Unwissenheit viel schiefgehen kann und so unnötige Kosten entstehen. Der Vorteil ist außerdem, dass diese Fachfirmen sich dann auch gleich um die Entsorgung kümmern, was Du anderenfalls selbst übernehmen müsstest. Wir von Entsorgo.de helfen Dir gerne bei Fragen rund um das Thema Entkernung.

Unser Service in allen Belangen

Wir arbeiten seit vielen Jahren in der Entsorgungs- und Entrümpelungsbranche und sind auch mit der Entkernung eines Hauses vertraut. Wir knüpfen gerne für Dich den Kontakt zu entsprechenden Fachfirmen und beraten Dich dabei vorab, sodass du auf keinen Fall in eine Kostenfalle gerätst. Und unser Service beginnt schon vorher: Gerne unterstützen wir dich tatkräftig schon bei der Haushaltsauflösung, der Entrümpelung und der Entsorgung der Gegenstände in deinem Haushalt, bevor es mit der Entkernung deines Hauses so richtig losgehen kann. Und das alles schnell und kostengünstig. Für weitere Informationen kannst Du uns gern auf Entsorgo.de oder per Telefon erreichen. Wir freuen uns auf eine gemeinsame Zusammenarbeit!

Wir arbeiten Deutschlandweit in Städten wie Düsseldorf, Stuttgart und Nürnberg!