Wir sind erreichbar unter 0800 4493900 oder WhatsApp 0152 16963464

Dämmwolle entsorgen lassen: Steinwolle, Glaswolle, KMF – So entsorgst Du Mineralwolle

✓ Alle Infos zum Thema Dämmwolle entsorgen lassen
✓ Kosten der Entsorgung von Dämmmaterialien
✓ Container-Entsorgung von Dämmstoffen in KMF-Säcken

Inhalt
Berater entsorgo

VON Theo Weiss veröffentlicht am 01.01.2021 | Lesedauer ca. 6 Minuten

Glaswolle und co – was ist eigentlich Mineralwolle?

Mineralwolle ist ein aus mineralischen Fasern bestehender Werkstoff. Er findet hauptsächlich beim Hausbau Verwendung. Zu Mineralwolle zählen:

  • Glaswolle,
  • Steinwolle und
  • Schlackenwolle (je nach Materialzusammensetzung)

Mineralwolle dient beim Häuserbau überwiegend der Kerndämmung und Dachdämmung. Sie ist ein gern verwendeter Baustoff, der viele Vorteile mit sich bringt aber auch einige Nachteile aufweist. Letztere ergeben sich insbesondere bei der Entfernung und Entsorgung. Bei einem Abriss oder Umbau von Gebäuden fallen in der Regel Dämmwollabfälle an. Diese musst du gesondert entsorgen lassen.

Was ist Dämmwolle

Wie unterscheiden sich Glaswolle, Steinwolle ander Mineralwolle Arten?

Glaswolle

besteht zu über 70 % aus Altglas. Weitere Bestandteile sind Sand und Kalkstein. Sie ist in sich leicht elastisch und hat eine Temperaturbeständigkeit von über 700 °C.

Steinwolle

besteht dagegen hauptsächlich aus Gesteinen und Sedimenten, hält Temperaturen von bis zu 1000 °C stand und ist kaum bis gar nicht elastisch. Zudem ist sie geräuschdämmender als Glaswolle, jedoch auch um einiges schwerer, was bei den Entsorgungskosten einen Unterschied machen kann.

Schlackenwolle

besteht aus sogenannten Schlackenfasern, die bei der Herstellung von Metallen entstehen. Heutzutage nutzt man sie fast nur noch für Anschlussdichtungen, da die enthaltenen Schwermetalle und Faserstäube als gesundheitsgefährdend gelten.

Alle Mineralwollarten sind temperaturbeständig, flexibel einsetzbar, individuell zuschneidbar und dabei resistent gegen Schädlingsbefall und Fäule.

Merkmale und Fakten von Dämmwolle:

  • Sowohl Glaswolle als auch Steinwolle bestehen aus mineralischen, stofflich relativ ähnlichen Rohstoffen.
  • Beide Dämmwolle-Varianten sind nicht brennbar.
  • Glaswolle ist gelb, weiß oder braun, Steinwolle ist gelbgrün oder graugrün gefärbt.
  • Steinwollprodukte haben eine höhere Rohdichte und sind schwerer.
  • Glaswolle ist flexibler einsetzbar.
  • Steinwolle ist schallisolierender.
  • Glaswolle beginnt bei 700 °C zu schmelzen, Steinwolle verträgt hingegen Temperaturen von bis zu 1000 °C.

Die Unterschiede von Glaswolle und Steinwolle verschwimmen jedoch zunehmend, da die positiven Eigenschaften beider immer häufiger in neuen Varianten kombiniert werden. Beide Dämmwollen stehen für eine nachhaltige Rohstoffverwendung bei der Herstellung.

Wie wird Mineralwolle hergestellt?

Grundlegend werden die Ausgangsstoffe der Mineralwolle geschmolzen und somit verflüssigt. Bei Glaswolle sind ca. 80 % Glas und Kalkstein enthalten, bei Steinwolle Gesteine, Sand, Kalkstein und Sedimente. Anschließend erfolgt die Zerfaserung und Zersetzung mit einem Bindemittel. Nach dem Aushärten und Abkühlen der Masse ist die Mineralwolle fertig für den Zuschnitt. Überreste aus der Erzeugung verwenden die Hersteller für die nächste Produktion. Durch diese Art des Direktrecyclings geht die Herstellung von Mineralwolle nahezu abfalllos vonstatten.

Welche Vorteile hat Mineralwolle?

Aufgrund ihrer mineralischen Grundbausteine ist Dämmwolle üblicherweise nicht brennbar. Somit gewährleistet die Verwendung von Mineralwolle einen erhöhten Brandschutz von Gebäuden. Bei Gebäuden mit mehr als drei Stockwerken verwenden Bauunternehmer die Dämmwolle als sogenannten Brandriegel. Hierbei umwickeln die Handwerker in regelmäßigen Abständen ganze Etagen von außen mit Dämmwolle. Das minimiert das Risiko einer schnellen Brandausbreitung am Gebäude.

Mineralwolle sorgt für ein gutes Raumklima, indem sie feuchtigkeitsregulierend wirkt. Gleichzeitig mindert diese Eigenschaft die Bildung von Schimmel am Gebäude. Eine weiterer Vorteil der Mineralwolle ist, dass sie hervorragende Isoliereigenschaften besitzt: Im Winter bleibt die Wärme im Gebäude, im Sommer hält eine Mineralwolldämmung die Hitze von außen ab.

Nachteile von Glaswolle und Steinwolle

So vorteilhaft Glas- und Steinwolle auch sind, bei der fachgerechten Entfernung und Entsorgung solltest du einige Schutzmaßnahmen beachten, denn Mineralwolle kann Haut, Schleimhäute und Atemwege stark reizen.

Auf Baustellen, wo Abfälle von Glaswolle und Steinwolle anfallen, solltest du daher neben Handschuhen einen geeigneten Atem- und Augenschutz sowie lange Kleidung tragen. Dies gilt es beim Ablösen von Dämmwolle zu beachten:

  • Das Benutzen von Handschuhen, Schutzbrille und Mundschutz ist aus gesundheitlichen Gründen ein Muss!
  • Achte darauf, andere Personen, Räume und Möbel vor den austretenden Mikrofasern zu schützen.
  • Um unnötigen Faserflug zu vermeiden, solltest du die Dämmwolle möglichst nicht reißen. Schneide die Wolle mit einem geeigneten Messer auf einer stabilen und trockenen Arbeitsfläche.
  • Beim Entfernen alter Dämmwolle kannst du diese zuvor anfeuchten, das dämmt einen übermäßigen Faserflug ein.
  • Nach dem Ablösen der alten Dämmung solltest du die entsprechenden Räume gründlich lüften.
  • Entsorge die entfernte Dämmwolle in einem dafür vorgesehenen KMF-Sack. Achte darauf, diesen gründlich zu verschließen.

 

Achte weiter darauf, dass sich Abfälle der Glaswolle oder Steinwolle nicht unnötig weit über deinen Arbeitsplatz hinaus verteilen. Du minimierst die Ausbreitung, indem du die Dämmwolle bei der Verarbeitung (und Entfernung) schneidest, anstatt sie zu reißen.

Die mit moderner Dämmwolle verbundenen Gesundheitsrisiken sind gegenüber den Risiken, die von älteren Dämmwollprodukten ausgehen vergleichsweise gering. Dennoch besteht insbesondere bei falscher Handhabung und der Verarbeitung ohne Schutzkleidung eine Gesundheitsgefährdung. Alte Dämmwolle ist grundsätzlich mit erhöhter Vorsicht zu entfernen und zu entsorgen!

Was ist der Unterschied zwischen alter und neuer Dämmwolle?

Alte Dämmwolle bezeichnet Dämmstoffe, die vor 1995 hergestellt und eingesetzt wurden. Diese Baumaterialien gelten als potenziell stark gesundheitsgefährdend, da sie krebserregende Fasern enthalten, die sich in der Lunge festsetzen können.

Neuere Dämmwolle unterliegt strengen Auflagen hinsichtlich der Lungengängigkeit und der Karzinogenität. So muss das Material heute vom Organismus ohne bleibenden Schaden abgestoßen werden können und darf sich nicht mehr in den Lungenbläschen festsetzen können. Dies wird durch eine größere Faserdicke erreicht. Dämmmaterialien, die diese Auflagen nicht erfüllen, dürfen seit 2000 nicht mehr verkauft werden. Nichtsdestotrotz gibt es natürlich alte Gebäude, in denen dieses Material nach wie vor verbaut ist.

Was du bei der Entsorgung von Dämmwolle beachten solltest

Bei der Entsorgung von Dämmwolle (Glaswolle und Steinwolle) solltest du auf den Unterschied zwischen der unbedenklicheren neuen Mineralwolle und der gesundheitsgefährdenden alten Dämmwolle achten. Dämmwolle mit einem Produktionsdatumsdatum vor 1995 gilt als Sondermüll.

Glas- oder Steinwolle mit neuerem Produktionsdatum zählt nach heutigen Standards nicht als Gefahrstoff. Dennoch entsorgst du diese ebenfalls gesondert mittels KMF-Sack in einem Container für Mineralwolle.

Das bedeutet: Du solltest in jedem Fall vor der Entfernung des Dämmmaterials klären, wie alt das Gebäude ist, bzw. ob sich nachvollziehen lässt, um welche Form von Dämmwolle es sich handelt. Ist dies nicht eindeutig klärbar, dann solltest du aus Sicherheitsgründen einen Experten hinzuziehen.

Wichtig bei der Entsorgung von künstlicher Mineralfaser: Egal ob alt oder neu: Mineralwolle musst du zum Schutz der Gesundheit in KMF-Mineralwollsäcken entsorgen. Packe diese nur so voll, dass du sie noch sachgerecht verschließen kannst. Die Säcke müssen bei der Abholung durch entsorgo fest verschlossen sein! Aus Sicherheitsgründen untersucht der Entsorger die Abfälle erst auf der Deponie auf Reinheit. Sollten die Säcke bei dieser Kontrolle andere Materialien oder alte Dämmwolle aufweisen, kann es zu hohen Nachzahlungen kommen.

Wir bieten Container für Dämmwolle inklusive der verschließbaren KMF-Säcke in unterschiedlichen Größen an! Hier findest Du den passenden Container.

 

KMF – Was ist das?

KMF (= künstliche Mineralfasern) ist eine Sammelbezeichnung und steht für eine bestimmte Gruppe von künstlich produzierten Mineralfasern mit unterschiedlicher chemischer Zusammensetzung. Als bedenklich bzw. gesundheitsgefährdend gelten Fasern mit besonders geringem Durchmesser. Diese können sich beim Einatmen in den Lungenbläschen festsetzen und irreversible Gesundheitsschäden hervorrufen. Die meisten (insbesondere neueren) KMF sind jedoch gesundheitlich unbedenklich. Sie sind daher mit dem RAL-Gütezeichen gekennzeichnet.

Was darf in einen KMF-Mineralwollsack?

KMF-Abfallsäcke sind speziell für die Beseitigung künstlicher Mineralfasern (kurz: KMF) entwickelt. Ein KMF-Abfallsack ist stabil gebaut und stellt sicher, dass bei der Entsorgung von Dämmwolle keine Gefahren- oder Schadstoffe nach außen gelangen. Die Entsorgungssäcke eignen sich sowohl für eine hängende als auch die stehende Befüllung.

Was ist KMF

Glaswolle und Steinwolle entsorgen lassen mit entsorgo

Unser Team arbeitet deutschlandweit und bietet flexible Stellzeiten zum Wunschtermin. Unsere Container für Dämmwolle gibt es in Größen zwischen 3 und 40 m³. So stellt entsorgo sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen und für Großbaustellen individuell anpassbare Lösungen zur KMF-Entsorgung zur Verfügung.

KMF entsorgen – so einfach geht’s:

  1. Gib im Bestellformular deine Postleitzahl ein.
  2. Wähle den gewünschten Container in der passenden Größe.
  3. Nenne die Adresse und deinen Wunschtermin für die Abholung.
  4. Fertig!

KMF-Säcke sind bei den Containern für Glaswolle und Steinwolle bereits inklusive.

Hinweis: Soll der Container für Mineralwolle und Isolierwolle nicht auf einem privaten Gelände abgestellt werden, musst du die Stadt bzw. die Gemeinde vorab über Aufstellort und -dauer informieren. Du benötigst eine Sondernutzungserlaubnis, d. h. eine Genehmigung deiner Stadt / deiner Gemeinde.

Zudem musst dich um einen geeigneten Stellplatz für den Container kümmern. Auf einem privaten Grundstück sollte dies in der Regel kein Problem darstellen. Soll der Entsorgungscontainer hingegen auf öffentlichem Gelände (Straße oder Gehweg) aufgestellt werden, so muss hier genügend Platz vorhanden sein. Informiere dich bitte bei der Bestellung, welche Maße der Container hat. Der Abstellplatz sollte großzugig freigehalten werden, damit auch die das Be- und Entladen problemlos vonstatten geht.

Tipp: Zur Sicherung / zum Freihalten der Container-Stellfläche eignen sich mobile Halteverbotsschilder, die an der Straße aufgestellt werden.

Das Team von ensorgo hilft dir gern bei den Vorbereitungen. Bei Fragen zum Thema Sondernutzungserlaubnis oder dem korrekten Stellen von Halteverbotsschildern kontaktiere uns bitte telefonisch unter: 0800 55 65 143 – wir beraten dich gern und helfen schnell weiter. Halteverbotsschilder stellen wir dir gern im Rahmen unseres Entsorgungsservices zur Verfügung.

 

Entsorgung von alter Dämmwolle

Da es sich bei alter Dämmwolle um gesundheitsgefährdenden Sondermüll handelt, musst du den Müll auch als solchen entsorgen lassen. Entsprechende Sondermülldeponien nehmen alte Dämmwolle an. Oftmals hilft auch eine Nachfrage bei der Stadt oder Gemeinde. Diese gibt dir kostenfrei Auskunft darüber, was du bei der Entsorgung von Sondermüll regional zu beachten hast. Selbstverständlich stellen wir als spezialisiertes Unternehmen auch Container für Sondermüll zur Verfügung.

Wo kann ich Dämmwolle entsorgen?

  • Dämmwolle kannst du bei deiner lokalen Deponie entsorgen. Sie muss dazu in KMF-Säcken verpackt sein.
  • Auch Recyclinghöfe nehmen sachgemäß verpackte Altdämmungen entgegen.
  • Gegenüber der Abgabe beim Recyclinghof kann die Abholung und Entsorgung durch entsorgo die preisgünstigere Variante darstellen!
  • Solltest du Hilfe bei der sachgerechten Verpackung deiner alten Dämmmaterialien benötigen, beauftrage einfach unser Team und lasse dir helfen.
  • Bei allen Fragen rund um Thema ‚Dämmwolle entsorgen lassen‘ stehen dir unser Experten gern telefonisch zu Verfügung, um zu helfen!

Bußgelder für die illegale Entsorgung von Dämmwolle

Mineralwolle ohne RAL-Gütezeichen, die vor 1995 hergestellt oder bis 2000 verbaut wurde, darf gemäß deutscher Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) nicht mehr in den Verkehr gebracht werden. Vor dem Jahr 2000 gekaufte Stein- oder Glaswolle gilt damit als Sondermüll und muss entsprechend von Fachbetrieben entsorgt werden.

Neuere Mineralwolle kannst du mit einem geeigneten Container in KMF-Säcken entsorgen, sie gilt als Baumischabfall.

Bei illegaler Dämmwolle-Entsorgung drohen hohe Geldstrafen, die im Bußgeldkatalog für illegales Entsorgen von Bauschutt und Asbest festgelegt sind. Die Höhe der Geldstrafe hängt von der Menge ab und unterscheidet sich je nach Bundesland.

Bundesland Bußgeld für illegale Dämmwolle-Entsorgung bis 1 Kubikmeter Bußgeld für illegale Dämmwolle-Entsorgung bis 5 Kubikmeter Bußgeld für illegale Dämmwolle-Entsorgung über 5 Kubikmeter
Baden–Württemberg 50 – 250 € 250 – 750 € 750 – 2.500 €
Bayern 80 – 400 € 400 – 1.000 € 1.000 – 2.500 €
Berlin keine Angabe keine Angabe keine Angabe
Brandenburg 37 – 250 € 250 – 600 € 600 – 1.500 €
Bremen 50 – 400 € 400 – 800 € 800 – 5.000 €
Hamburg 50 – 300 € 300 – 800 € 800 – 3.000 €
Hessen 50 – 250 € 250 – 600 € 600 – 10.000 €
Mecklenburg-Vorpommern 50 – 250 € 250 – 1.250 € (bis 10 m³) 1.250 – 12.500 € (bis 100 m³) 12.500 – 50.000 € (über 100 m³)
Niedersachsen 50 – 450 € 450 – 800 € 800 – 1.550 €
Nordrhein–Westfalen 50 – 410 € 410 – 800 € 800 – 5.000 €
Rheinland–Pfalz 52 – 256 € 256 – 767 € 767 – 2.557 €
Saarland 50 – 250 € 250 – 750 € 750 – 2.500 €
Sachsen 100 – 1.500 € 500 – 20.000 € keine Angabe
Sachsen–Anhalt keine Angabe keine Angabe keine Angabe
Schleswig–Holstein 50 – 250 € 250 – 600 € 600 – 1.500 €
Thüringen 50 – 250 € 250 – 600 € 600 – 10.000 €

In Bremen, Niedersachsen und Sachsen können bei schädlichen Verunreinigungen in Zusammenhang mit der illegalen Entsorgung von Dämmwolle Bußgelder in Höhe von bis zu 25.000 € anfallen, in Hessen sogar bis zu 50.000 €.

Stand: November 2020

Was kostet ein Container für Dämmwolle?

Mit Zugabe von sicheren KMF-Mineralwollsäcken zahlst du in Berlin für einen 3 m³-großen Container für Dämmwolle ab 383 €. Das Aufstellen zum Wunschtermin sowie die fachgerechte Abholung und eine anschließende, umweltgerechte Entsorgung sind in diesem Preis enthalten. Mittels unseres Onlinerechners gestalten sich die Kosten für die Dämmwolle-Entsorgung für dich von an Anfang transparent.

Checkliste: Mineralwolle-Entsorgung

Dämmwolle ist ein wichtiger und zuverlässiger Baustoff, der vielseitig Verwendung findet und damit viele Vorzüge mit sich bringt. Bei der Entfernung und Entsorgung von Dämmwolle ist die Gefährdung von Haut und Schleimhäuten zu berücksichtigen. Deshalb solltest du folgende Punkte beachten:

  • Trage Schutzkleidung, einschließlich Handschuhe, Mundschutz und Schutzbrille.
  • Achte auf eine saubere Arbeitsweise (KMF-Dämmung zuschneiden statt zerreißen).
  • Gewährleiste ein zentrales Arbeiten, sodass sich die Fasern nicht ungehindert verteilen können.
  • Beseitige alle Dämmwollreste zügig in die KMF-Säcke.
  • Verschließe die Säcke sorgfältig, um eine sachgerechte Entsorgung sicherzustellen.
  • Reinige die Baustelle nach dem Arbeiten mit einem Staubsauger und wische feucht nach (nicht fegen).

KMF-Säcke für die Entsorgung von Dämmwolle

Mit entsorgo kannst du deine Dämmwolle umweltgerecht und einfach entsorgen. Die alte Dämmwolle verpackst du in den KMF-Sack und ggf. in den bereitgestellten Container. Anschließend holen wir das ausgediente Dämmmaterial ab. Buche die Entsorgung von KMF jetzt einfach online, oder lass Dich telefonisch von uns beraten.

Glaswolle entsorgen lassen

Die Entsorgung von Glaswolle darf keinesfalls über den normalen Restmüll oder die Gelbe Tonne geschehen. Glaswolle musst du in KMF-Säcken entsorgen. Dafür stellen wir dir einen Container, in den Du die Säcke füllst.Die Kosten für die Entsorgung der alten Glaswolle variieren je nach Region und Menge. Unser Kostenrechner gibt dir eine schnelle und genaue Auskunft dazu!

Steinwolle entsorgen lassen

Für die Entsorgung von Steinwolle gilt dasselbe wie für die Glaswolle-Dämmung. Auch diese entsorgst du unter Verwendung von speziellen KMF-Säcken. Sobald die alte Dämmung sachgemäß in den Säcken verstaut ist, können wir sie bei dir abholen und fachgerecht entsorgen lassen.

Wir bieten unsere Leistung in vielen Städten Deutschlands an:

 

Überdies kannst du bei uns kostengünstige Entrümpelungen und einen Containerservice für die Entsorgung verschiedenster Altmaterialien buchen.

Mehr in Bauabfall

Meist gebuchte Abfallcontainer

Baumischcontainer

Geeignet für z.B.Metall, Bauschutt , Kunstoffe , Holz, Kacheln, Fliesen
ab 316,00€

Bauschutt Container

Geeignet für z.B. Steine, Pflastersteine, Ziegel,Beton, Kacheln, Fliesen
ab 301,00€

Sperrmüll Container

Altmöbel, altes Spielzeug, Fahrräder. Aquarien, Schränke etc.
ab 256,00€

Alle Abfallarten
anzeigen →

z.B. für Gips, Altholz, Erdaushub, Grünschnitt, Siedlungsabfall etc.

×

Hallo!

Wähle unten einen unserer Berater aus und starte den Chat.

×